unterwegs

von Helena Gysin

Gott hat uns so vielfältig begabt, damit wir uns beim Bau SEINES Reiches ergänzen können.

von Walter Meier

Wie und wo begegnen junge Leute von heute Gott? - In der Predigt? Im Gebet? Beim Bibellesen?  - IM LOBPREIS!

 

Was für Schlüsse ziehen wir als christliche Gemeinde aus dieser Tatsache? Die Bundesleitung hat darüber nachgedacht.

von Daniel Plessing

Daniel Plessing  wirft mit uns einen Blick nach oben und zeigt zugleich, dass das "Erdgeschoss" längst zu Gottes Refugium geworden ist.

von François Strauss

Die ETG Weinberg, Rüti stellt sich vor:

von Thomas Dauwalter

UP - Meine Beziehung zu Gott hat immer mit meinen Brüdern und Schwestern zu tun – und auch mit Gottes geliebten Menschen, die IHN noch nicht kennen.

von Helena Gysin

Wie lebt Dan Schürch in einem prall gefüllten Alltag als Geschäfts- und Ehemann, Vater und Gemeindeleitungsmitglied seine Beziehung mit Gott?

von Redaktionsteam

Martin Bracher übergab am 7. Januar offiziell die Verantwortung als Redaktionsleiter des ETG-unterwegs an Helena Gysin.

von Helena Gysin

Auf Andi Saluz folgt Daniel Fürst als Jugendcoach für die Schweiz. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt...

von Basil Höneisen

Machtgierige Staatsoberhäupter  zum Umdenken bewegen, das liegt außerhalb unseres Einflussbereiches, aber den Nachbarn grüssen, eine Tasse Kaffee mit ihm trinken, das könnte ein erster Schritt zum Frieden sein...

von Martin Bracher

Konferenz für Verkündigung: Ein Tag voller Anregungen für Menschen, die innerhalb der Gemeinde Gottes Wort weitergeben: Praxisbezogen. Wertvoll.

von Unterwegs Redaktionsteam

Ob Klein oder Groß: Jeder Mensch kann in seinem Umfeld zum Frieden beitragen. Wir haben nachgefragt, wie das praktisch aussehen kann:

von Andreas Ritzmann

David lädt uns in einem Psalm dazu ein: „Suche Frieden und jage ihm nach“. Warum lohnt es sich Frieden zu suchen? Weiß David wovon er da redet?

von Helena Gysin

Die ETG Ludwigsburg stellt sich vor:

von Martin Bracher

Die ETG Bachenbülach stellt sich vor:

von Daniel Plessing

Jesus fordert seine Nachfolger auf, einander unter vier Augen zu ermahnen. Also, Tacheles zu reden. Das ist unangenehm birgt aber enormes Potential.